Nieuwsbrief
Presse - Saison 2011/2012
Rotterdam, August 2011

Rotterdam Designpreis

Startschuss für die Scoutingperiode Rotterdam Designpreis 2011.

Logo Rotterdam Designpreis
Logo Rotterdam Designpreis

Rotterdam Designpreis
26. November 2011 - 12. Februar 2012

In der vergangenen Woche haben fünf Scouts mit der Suche nach den Ernennungen für den Rotterdam Designpreis 2011 angefangen. Sie werden hierbei mit Tipps aus dem Designbereich unterstützt, die über die neue Website designprijs.nl eingehen. Es ist das erste Mal, das der Rotterdam Designpreis auf diese Art und Weise nominiert.

LINK: PRESSEMITTEILUNG UND HIGH RES BILDER

Ernennungsverfahren
Die Designer Sophie Krier, Aziz Bekkaoui, Matthijs van Dijk, Joost Grootens und das Duo Ginette
Blom & Jacqueline Moors haben als Scout den Auftrag, jeder drei verschiedene Designer oder Projekte für den Rotterdam Designpreis 2011 zu nominieren. Sie haben hierbei Carte blanche, werden jedoch ihre Entscheidungen unterbauen müssen. Die Designer werden, wie in den vorigen Ausgaben, selbst keine Werke einsenden. Mit der Änderung des Ernennungsverfahrens wollen die Partner des Rotterdam Designpreises das Gespräch in Bezug auf den Preis erweitern. Bis Ende August wird gesucht. Die Ernennungen werden am 26. November bekannt gemacht. Zu dem Zeitpunkt wird auch die Ausstellung im Museum Boijmans Van Beuningen eröffnet und kann jedermann für seinen Favoriten für den Premsela Zuschauerpreis stimmen.

Tippen Sie auf ein Projekt
In den kommenden zwei Monaten kann jeder aus dem Designbereich über die Website designprijs.nl einen Designer oder ein spezifisches Projekt empfehlen. Die neue Site lässt alle eingegangenen Tipps und Argumentationen sehen. So tippte Designerin Claudia Linders auf das Werk der Modeschöpferinnen Elena Khurtova und Marie Ilse Bourlanges, wegen der „starken Konzepte und prächtigen ästhetischen Details“ und empfahl der Designer Bas van Beek aus Rotterdam den Entwurf der Kommunikation rundum „Rotterdam Centraal“, das seiner Meinung nach so gestaltet worden ist, dass man sich an dem Prozess beteiligt fühlt, der so transparent wie möglich dargestellt wird, wodurch die Belästigung minimal ist.

Scout Joost Grootens – zugleich Gewinner des Rotterdam Designpreises 2009 ist positiv in Bezug auf das neue Verfahren: “Anbringen von Tipps über die Site und die Auswahl durch die Scouts finde ich eine schöne Ergänzung zur Organisation des Rotterdam Designpreises. Das Verfahren der Vorauswahl bei dieser Art von Preisen ist oft problematisch. Man möchte gerne, dass bei der Endjurierung das Beste vom Besten beurteilt werden kann und nicht nur diejenigen, die sich die Mühe gemacht haben es einzusenden. Die gesammelten Tipps können zugleich zeigen, worum es im Moment beim Entwerfen geht und sind für die Scouts eine schwer zu ignorierende Tatsache beim Feststellen ihrer letztendlichen Wahl.”

Bekanntmachung der Ernennungen
Ende August haben die Scouts ihre Entscheidung getroffen und wird man an die Nominierten herantreten, um an der Ausstellung im Museum Boijmans Van Beuningen teilzunehmen. Vom Moment der Eröffnung an organisiert Premsela, das „Nederlands Instituut voor design en Mode“ (das Niederländische Institut für Design und Mode) eine Anzahl von Talkshows und Debatten im Land, bei denen das Publikum dazu angeregt wird, auf jeden Fall selbst seine Stimme für den Premsela Zuschauerpreis abzugeben, der jetzt zum ersten Mal unter diesem Namen verliehen wird.
Die Bekanntmachung des Gewinners ist in Händen einer internationalen Jury und findet in einer Schlussdebatte statt, die mit den Kunst- und Designmessen „Object Rotterdam“ und „Art Rotterdam“ um den 9. Februar 2012 herum zusammenfallen. Die Ausstellung wird am 12. Februar 2012 abgeschlossen.

Partner
Der Rotterdam Designpreis 2011 wird von der „Stichting Designprijs Rotterdam“, „Premsela“, „Nederlands Instituut voor Design en Mode“, und Museum Boijmans Van Beuningen organisiert. Der Rotterdam Designpreis 2011 wurde auch möglich gemacht durch Unterstützung der Stadt Rotterdam, Dienst Kunst und Kultur.

Back